Zurück zur vorherigen Seite

Wissenswertes über den BSVK

Sehgeschädigt? Wir helfen!

In einer Zeit, in der von jedem Einzelnen ein hohes Maß an Flexibilität, Mobilität und Eigenständigkeit gefordert ist, bedeutet eine Funktionsstörung zunächst einen herben Einbruch. Viele Betroffene glauben, mit dem Sehen gleichzeitig auch den Anschluss ans Leben zu verlieren. Das fürchtet nicht nur der Betroffene, sondern - durch zusätzliche Inanspruchnahme - auch sein soziales Umfeld. Dass ein selbstbestimmtes und eigenständiges Leben auch mit dem Verlust des Sehvermögens geführt werden kann, zeigen viele Beispiele. Für eine rasche Bewältigung der Sehstörung und das Erlernen neuer Strategien hilft der Austausch mit Gleichbetroffenen sehr.

Der Blinden- und Sehbehindertenverein Köln e.V. (BSVK) ist für mehr als 270 Mitglieder ein Ort der Begegnung, des persönlichen Gesprächs, aber auch ein Ort, an dem Geselligkeit einen hohen Stellenwert hat.

Angebote des BSVK

Der BSVK ist Beratungs-, Vermittlungs- und Begegnungsstätte. Unsere Beratungsstunden sind dienstags und donnerstags in der Zeit zwischen 16:00 und 18:00 Uhr. Wir bieten Ihnen an diesen Tagen die Möglichkeit, sowohl telefonisch als auch persönlich mit uns in Kontakt zu treten. Mit neuen Mitgliedern, die noch keine Erfahrung in Selbsthilfegruppen gewonnen haben, findet ein Mal im Jahr ein gesondertes Treffen statt, bei dem viele Informationen vermittelt werden. Wir beraten in allen Fragen und Problemstellungen, die die Themen Sehbehinderung oder Blindheit betreffen. Eine medizinische Beratung kann von uns nicht geleistet werden. Unsere Berater vermitteln an andere, für den Personenkreis zuständige Stellen. Beispiele sind die Blindenhörbüchereien, Urlaubs- und Sportmöglichkeiten, Weiterbildungsangebote, Training in Orientierung und Mobilität, lebenspraktische Fertigkeiten und auch zu vielen anderen Bereichen erhalten Sie Informationen.

Der BSVK informiert über die Beantragung von Schwerbehinderten- und Parkausweisen, , Blindengeld oder -hilfe, und gibt Informationen zu Hilfsmitteln, Rehabilitationen und Seminaren. In Rundschreiben unterrichtet der BSVK seine Mitglieder über neue politische und gesetzliche Bestimmungen im Blindenwesen, über verbandsinterne Veranstaltungen und Aktivitäten des Vereins. Zu den regelmäßig im Jahr angebotenen Veranstaltungen, wie Karnevalsfeier, Sommer- und Grillfest, Rheinischer Nachmittag und Weihnachtsfeier bieten wir monatliche Treffen an. Eine U50- und eine Kegelgruppe, sowie eine Damen- und Herrengruppe kommen monatlich zum Austausch zusammen. Wöchentlich trainiert eine Sportgruppe im Hildegard-von-Bingen-Gymnasium in Sülz. Auch Workshops, Vorträge, Ausstellungen von Hilfsmitteln, Lesungen, Besichtigungen, Theaterbesuche und Spielenachmittage gehören zum Programm.

Treffen der Gruppen

gemischte Damen- und Herrengruppe
jeden 3. Donnerstag 14 - 16 Uhr

gemischter Vereins-Chor "TAKTil"
jeden Donnerstag 18 - 20 Uhr

Sportgruppe
in Sülz mittwochs 18:00 Uhr

Die genauen Termine entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungskalender.

Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen

Der BSVK setzt sich auf kommunaler Ebene für die Interessen und Belange blinder und sehbehinderter Personen ein. Er sendet Vertreter in verschiedene Arbeitskreise von Behindertengruppen und pflegt den Kontakt zu Entscheidungsträgern in Politik, Wirtschaft und sozialen Organisationen.

Der BSVK entsendet Vertreter in die Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik (Stadt-AG). Dieses Gremium ist vergleichbar mit einem Behindertenbeirat. Es leitet Anträge aus den Reihen der unterschiedlichen Behindertenverbände an zuständige Abteilungen der Stadtverwaltung weiter und setzt sich für deren Umsetzung ein.

Die Tätigkeit in der Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik schaffte die Grundlage für eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Dezernaten der Stadt, so z.B. mit dem
- Amt für Straßen- und Verkehrstechnik
- Amt für U-Bahn und Brückenbau
- Amt für Stadtsanierung
- Stadtplanungsamt.

Weitere Öffentlichkeitsarbeit des BSVK

Der BSVK vertritt die Interessen der Blinden und hochgradig Sehbehinderten in den Arbeitskreisen
- "Barrierefreies Köln",
- "Barrierefreies Bauen" und
- "Sehen".

Für eine Sensibilisierung der Bevölkerung für die Themen "Sehbehinderung" und "Blindheit" organisiert er am "6. Juni", den "Sehbehindertentag" und am "15. Oktober", dem "Tag des weißen Stockes". Durch öffentliche Veranstaltungen als auch durch Besuche von Grundschulen und Kindergärten trägt der BSVK dazu bei, das Thema "Blindheit" und "hochgradige Sehbehinderung" in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, das Einfühlen der Mitmenschen in Belange und Interessen zu fördern, sowie Berührungsängste abzubauen.

Zurück zur vorherigen Seite