Zurück zur vorherigen Seite

Aktuelles
Letzte Aktualisierung: Dienstag, 21. Juni 2022

## Jede aktuelle Meldung beginnt mit ##. Wenn Sie eine Meldung nicht auslesen möchten, so können Sie nach 2 Nummernzeichen suchen und sind bei der nächsten Meldung.

## Das letzte Rundschreiben erschien am 21.06.2022
Ein Corona-Sonderrundschreiben erschien am 07.04.2020

## Telefon-stammtisch

Veröffentlicht am 21. Juni 2022

Z. B. für Mitglieder, die nicht sehr mobil sind bieten wir einen monatlichen Telefon-Stammtisch an.

Geplant ist jeder dritte Montag eines Monats, erstmals der 16. Mai, ab 18 Uhr. Nach Wahl der Telefonnummer 089 2170 44 888 drückt Ihr die 1 und gebt dann die Konferenznummer 99 66 33 gefolgt von der Rautetaste rechts neben der 0 ein. Dann folgt bitte den Ansagen.

## JETZT NEU - BESTMACULA - Die modernste Spezialbrille bei Maculadegeneration

Veröffentlicht am 1. März 2022

Die von uns entwickelte Spezialbrille Bestmacula kann Menschen mit Netzhauterkrankungen zu einem besseren Sehen verhelfen. Für diese Weiterentwicklung der bisherigen Spezialbrillen haben wir 2021 vom Deutschen Patent und Markenamt ein Patent erhalten und sind mit dem Innovationspreis des Landes Nordrhein Westfalen ausgezeichnet worden. Es handelt sich somit um die neueste Generation dieser Spezialbrillen. Wir erstellen hochauflösende Bilder der geschädigten Bereiche im Augeninnern. Die Spezialbrille verlagert das Bild auf einen Bereich der Netzhaut der nicht geschädigt ist, es wird an dem geschädigten Bereich vorbei gesehen. Neuste Erkenntnisse der Forschung zur Bildverarbeitung in Auge und Gehirn machen dies möglich.

Zusätzlich werden auch die kleinsten Abbildungsfehler der Augen mit einer so genannten Wellenfrontmessung analysiert und deren präzise Korrektur mit in die Fertigung der Spezialbrille übernommen.

Ein spezieller Filter schützt das Auge gegen Blendung und aggressives UV- und Blaulicht. Die übrigen Lichtanteile bleiben erhalten, was zu einem natürlichen Farbsehen verhilft. Diese Gläser gibt es auch ohne eine gelbe Tönung. Ein besonderer Glasschliff erreicht eine angenehme Vergrößerung zur besseren Orientierung. Somit sind beim Laufen z.B. Bordsteinkanten und Treppenstufen sicherer zu erkennen.

Der Seheindruck wird ruhiger und die Augen ermüden weniger schnell.

Sie vereinbaren einen Termin mit uns, bei dem wir Ihre Augen ganzheitlich nach neuesten Messungen und Methoden vermessen. Diese Dienstleistung bekommen Sie für 138€ inklusive einer Dokumentation mit allen Messergebnissen Ihrer Augen. Direkt danach können Sie die Verbesserung ausprobieren, da wir Ihre Werte provisorisch in eine Meßbrille einbauen.

Da die Glaswerte für jeden Kunden individuell bestimmt und gefertigt werden, schwanken die Kosten für das Glaspaar zwischen 456€ und 1456€. Diese werden in bestimmten Fällen von den Krankenkassen übernommen.

Sehzentrum Optik Schmitz
Inhaber Nils Berndt e.K.
Köln-Berliner-Str. 19
44287 Dortmund
Tel.: 0231 - 44 35 44
info[-Ätt-]Sehzentrum-Dortmund(Punkt)de

## Korrektur zum Rundschreiben 1/2022

Veröffentlicht am 27. Januar 2022

Leider hat sich bei unserem letzten Rundschreiben ein Fehler eingeschlichen. Die Rufnummer die wir von der Museumsseite in unser Rundschreiben 1/2022 übernommen haben ist falsch. Die korrekte Rufnummer für von Frau Ramadani für die Museumsinfo lautet
022122132563

Wir bitten dieses Versehen zu entschuldigen

Ihr BSV Vorstand

## eezy.nrw kommt! - Neuer landesweiter eTarif macht Bus- und Bahnfahren leichter

Veröffentlicht am 6. Dezember 2021

Das Ministerium für Verkehr teilt mit:

Am 1. Dezember 2021 startet im öffentlichen Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen flächendeckend der neue eTarif „eezy.nrw“: Damit gibt es erstmalig einen verbundübergreifenden elektronischen Tarif für Bus und Bahn, bei dem Fahrten nur per App gebucht und per Luftlinienkilometer abgerechnet werden. Tarifgrenzen spielen bei „eezy.nrw“ keine Rolle mehr. Der neue eTarif ergänzt das bekannte und bewährte Ticket- und Tarifangebot der Verkehrsverbünde und Tarifgemeinschaften.

„Tippen, einsteigen, losfahren, fertig! Bus- und Bahnfahren wird mit ‚eezy.nrw‘ auf dem Smartphone genauso einfach wie es klingt“, so Verkehrsministerin Ina Brandes. „Nordrhein-Westfalen ist das erste Bundesland mit einem landesweit einheitlichen eTarif! Wir wollen die Qualität des Bus- und Bahnfahrens weiter steigern, weil der öffentliche Nahverkehr das Rückgrat sauberer Mobilität ist. Dazu gehört ab sofort ein echter digitaler Tarif, der es noch leichter macht, auf Bus und Bahn umzusteigen und das Auto stehen zu lassen. Das Land fördert den Start von ‚eezy.nrw‘ mit 100 Millionen Euro im Rahmen unserer ÖPNV-Offensive.“

Wie funktioniert „eezy.nrw“ und was kostet die Fahrt im eTarif?
Mit „eezy.nrw“ gehört die Suche nach dem passenden Tarif im Internet oder am Fahrkartenautomaten der Vergangenheit an:
Wer ab dem 1. Dezember den eTarif bucht, muss nur unmittelbar vor dem Einstieg in Bus und Bahn auf dem Smartphone die mobil.nrw-App öffnen und dort auf einen „Check In“-Button tippen. Unterwegs wird ein QR-Code dem Bildschirm für die Ticketkontrolle angezeigt. Bei der Ankunft am Ziel checken Fahrgäste einfach per Fingertipp wieder aus der App aus. Fertig!

Abgerechnet wird nach dem finalen Halt per App:

Der Grundpreis für verbundübergreifende Fahrten liegt bei 1,60 Euro. Der Luftlinienkilometerpreis in allen Verbünden liegt bei durchschnittlich 24 Cent.

Der neue eTarif ist in vielen Fällen günstiger. Innerhalb von 24 Stunden sind die Fahrtkosten im eTarif auf 30 Euro gedeckelt. Da alle bekannten, klassischen Tarife bestehen bleiben, werden Bus- und Bahnfahrten für niemanden teurer.

In den nächsten Wochen wird der neue eTarif ebenfalls in die verschiedenen Apps der Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen in Nordrhein-Westfalen integriert. Hinter „eezy.nrw“ steht mobil.nrw, die Gemeinschaftskampagne des Verkehrsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen, der Verkehrsunternehmen, Zweckverbände, Verkehrsverbände und -gemeinschaften in Nordrhein-Westfalen. Der eTarif „eezy.nrw“ ist ein zusätzlicher Beitrag zur Gestaltung einer umweltfreundlichen, nachhaltigen und zukunftsorientierten Mobilität für die Menschen in Nordrhein-Westfalen.

Hintergrund ÖPNV-Offensive
Das Land Nordrhein-Westfalen hat 2019 eine ÖPNV-Offensive mit einem Volumen von aktuell 3 Milliarden Euro bis 2031 aufs Gleis gesetzt. Davon profitieren Städte und ländliche Regionen: Unter anderem steht 1 Milliarde Euro für ein Systemupgrade, das heißt für die Grunderneuerung von Stadt- und Straßenbahnnetzen, zur Verfügung. 310 Millionen Euro werden für das Programm „Robustes Netz“ gemeinsam mit der Deutschen Bahn für mehr Pünktlichkeit im Nahverkehr investiert. 120 Millionen Euro stehen für On-Demand-Verkehre (ÖPNV auf Abruf), 100 Millionen Euro für regionale Schnellbuslinien zur Verfügung und 100 Millionen Euro zur Einführung des neuen eTarifs. Allein 600 Millionen Euro stehen zudem für die Kofinanzierung von Bundesmitteln zum Ausbau des Schienennetzes, für Reaktivierungen und Elektrifizierungen zur Verfügung. Zudem stellt das Land 2022 34 Millionen Euro zur Förderung von Planungsleistungen für notwendige Stadtbahn- und Eisenbahninfrastrukturprojekte bereit, damit Kommunen und Aufgabenträger des ÖPNV schneller und besser Bundesmittel für geplante Schienenprojekte abrufen können.

## Telefon-Schachturnier für Hobbyspieler!

Veröffentlicht am 18. Oktober 2021

Start am 1. November: Der Deutsche Blinden- und Sehbehinderten-Schachbund e.V. www.dbsb.de ermuntert alle Schachfreunde zur Teilnahme am 4. Telefonschachturnier. Die Teilnahme ist kostenlos und steht allen Menschen (bis zu 30 % Seheinschränkung oder höchstens 20 Grad Sehfeld) offen. Bei diesem Turnier geht es um lockere Schachpartien, um sozialen Kontakt und um die Freude am Plaudern mit anderen Hobbyspielern wie beim gemütlichen Clubabend! Also etwas für jede Spielstärke!! Je nach Beteiligung werden 7 bis 11 Spiele ausgetragen. Es wird eine Partie pro Woche gespielt. Infos und Anmeldungen bei
Axel Eichstädt, Tel. 040 / 364156, Mail: Ax.eichstaedt(-Ätt-)web[Punkt]de

Fragen zum Schach allgemeiner Art beantwortet Ewald Heck, Mobil 0176/34173723

## Rehacare 2021 findet nicht statt

Veröffentlicht am 7. Juli 2021

Die Messe Düsseldorf hat sich in enger Absprache mit ihren Ausstellern und Partnern entschieden, die Weltleitmesse für Rehabilitation und Pflege dieses Jahr nicht durchzuführen. Die ursprünglich für den 6. bis 9. Oktober 2021 geplante REHACARE findet nun turnusgemäß im kommenden Jahr vom 14. bis. 17. September auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.

„Wir bedauern die Absage der diesjährigen REHACARE sehr, aber sie ist ein Treffpunkt für Menschen, die durch Covid-19 besonders gefährdet sind. Hier sind eine hohe Sensibilität und große Vorsicht geboten. Unter diesen speziellen Gegebenheiten kann die REHACARE ihrer Rolle als Leitmesse und Treffpunkt der Community rund um das Thema Rehabilitation und Pflege in diesem Jahr nicht gerecht werden. Gesundheit und Planungssicherheit aller Beteiligten haben für uns höchste Priorität“, erläutert Erhard Wienkamp, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf.

Die REHACARE dient vielen Menschen mit Behinderung und chronisch Kranken als direkte Informationsquelle. Zur letzten Messe stellten sie einen großen Teil der Besucher. Auch zahlreiche Mitarbeiter der Aussteller gehören zu dieser Covid-19-Risikogruppe.

Hannes Niemann, Director der REHACARE, blickt optimistisch auf das kommende Jahr: „Die REHACARE lebt von der Begegnung von Menschen und dem persönlichen Austausch. Aus zahlreichen Kunden-Gesprächen wissen wir, dass die REHACARE nach wie vor als /der/ Treffpunkt für die Community gilt und Besucher wie auch Aussteller sich nach vielen Monaten der Distanz nach eben diesem persönlichen Austausch auf der Messe sehnen. Wir sind aber für 2022 sehr zuversichtlich, dass die REHACARE dann wieder zu dem ersehnten erfolgreichen Erlebnis wird, für das sie in der Community seit Jahrzehnten bekannt ist.“

Vom 14. bis 17. September 2022 bietet die weltweit größte Fachmesse für Rehabilitation und Pflege Fach- sowie Privatbesuchern wieder die Möglichkeit, sich über alle Themen rund um das Leben mit Behinderungen und im Alter auszutauschen. Ob Mobilitäts- und Alltagshilfen, Tipps für Freizeit, Reise und Sport, Wearables für optimierte Reha-Prozesse in der Physiotherapie, Pflegehilfsmittel oder intelligente Assistenzsysteme wie Roboter und Exoskelette – die REHACARE präsentiert Innovationen und Trends für ein weitgehend selbstbestimmtes Leben.

Zudem informieren Foren, Treffpunkte, Seminare, Vorträge und Podiumsdiskussionen über aktuelle behinderten- und sozialpolitische Aspekte. Auf der Agenda stehen beispielsweise Themen wie Technik für die Pflege, digitale Barrierefreiheit, die gleiche Chancen für alle schafft, Tipps zur Hilfsmittelversorgung von gesetzlich Krankenversicherten oder Arbeiten 4.0. Aber auch Kunst und Kultur oder Neuheiten in Sachen barrierefreiem Wohnen kommen auf der REHACARE nicht zu kurz. Zahlreiche Verbände und Stiftungen wie die BAG SELBSTHILFE, die Landesregierung NRW, der Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW, die Caritas, der Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen oder die DAA Stiftung Bildung und Beruf stehen den Besuchern der REHACARE mit Rat und Tat zur Seite.

Bis zum Messetermin finden Interessierte unter rehacare.de ein ganzjähriges Informationsportal rund um das Thema „Selbstbestimmt leben“.

Unternehmen, die sich an der REHACARE 2022 beteiligen wollen, wenden sich bitte an:
Elke Petermann, Tel. +49 (0) 211/45 60-599, PetermannE(-Ätt-)messe-duesseldorf.de
Gabi Hainke, Tel. +49 (0) 211/4560-507, HainkeG(-Ätt-)messe-duesseldorf.de

## Studienaufruf zu Navigationshilfe

Veröffentlicht am 22. Juni 2021

Liebe Studieninteressierte,

im Rahmen meiner Masterarbeit entwickle ich aktuell einen speziellen Handschuh, welcher dreidimensionale Informationen über die Umgebung als haptisch-fühlbare Vibrationsmuster auf dem Handrücken bereitstellt. Damit soll es sehbehinderten und blinden Personen erleichtert werden, Hindernisse frühzeitig wahrzunehmen und zu umgehen, sowie eine bessere Vorstellung der Umgebung zu bekommen. Das gesamte Projekt ist Open Source und Open Hardware, die Informationen und Baupläne frei im Internet zugänglich.

Zusammen mit dem ZEISS Vision Science Lab der Universitätsklinik Tübingen und der Köln International School of Design (TH Köln) evaluiere ich den Prototypen des Handschuhs in einer empirischen Studie mit ca. 20 Versuchspersonen von Anfang August bis Ende September 2021 wofür ich sowohl sehbehinderte/blinde als auch sehende Teilnehmer und Teilnehmerinnen suche. Die Studie findet in der Kölner Südstadt statt, erstreckt sich über drei Sitzungen zu je circa drei Stunden und wird mit 10€ pro Stunde vergütet. Den ausführlichen Studienaufruf mit allen Details finden Sie unter studie.unfoldingspace.org. Mehr Hintergrundinformationen zum Handschuh und zum Projekt allgemein finden Sie unter unfoldingspace.org.

Sollten Sie Fragen haben können Sie sich gerne und jederzeit per Mail an mich wenden (studie(-Ätt-)unfoldingspace[Punkt]org) oder anrufen unter 01634445914 (wenn ich nicht abnehmen kann, rufe ich zurück).

Mit besten Grüßen und vielleicht bis bald,
Jakob Kilian

## Corona-Schutzimpfung

Veröffentlicht am 26. April 2021

Hier möchten wir Sie darüber informieren, dass blinden Menschen wegen ihrer Blindheit eine erhöhte Priorität bei der Reihenfolge der für eine Impfung vorgesehenen Personen zugesprochen werden kann.

In der Coronaschutzimpfverordnung vom 10.03.2021 § 3 Abs. 1 Corona-Impfschutzverordnung) heißt es u. a.: „….. sonstige Personen, bei denen aufgrund ihrer Arbeits- oder Lebensumstände ein deutlich erhöhtes Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht“ haben einen Anspruch mit erhöhter Priorität auf Schutzimpfung.

Unter Nachweis der Blindheit und Darlegung der Lebensumstände als blinder Mensch, welche ein „deutlich erhöhtes Risiko“ begründen, kann einem Antrag auf Höherpriorisierung, wie die Erfahrung zeigt, entsprochen werden.

Der Antrag kann formlos unter Angabe der persönlichen Daten (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefon, E-Mailadresse) unter Beifügung der Kopie des Schwerbehindertenausweises, gestellt werden. Näheres hierzu unter:
Corona-Impfungen in Köln - Lebenshilfe Köln e.V.

Falls Sie und ihr also z.B. in Köln lebende schwerbehinderte Angehörige haben bzw. habt, empfiehlt sich unter Umständen eine solche Anmeldung.

## Neue Servicenummern bei der Deutschen Bahn

Veröffentlicht am 20. April 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Deutsche Bahn hat zum 1. April 2021 ihre Servicenummern auf Berliner Festnetz-Rufnummern umgestellt. Somit sind Anrufe nun zum Ortstarif bzw. für Kunden mit Festnetz-Flat kostenfrei möglich.

Für die Planung und Buchung Ihrer Zugverbindungen ist die Servicenummer der Mobilitätsservice-Zentrale ab sofort unter Tel. 030 / 65 21 28 88 erreichbar (Stichwort „Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband, DBSV“). Der Service ist Montag bis Freitag von 6:00 – 22:00 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 8:00 – 20:00 Uhr erreichbar.
Sie können Ihre Reise darüber hinaus weiterhin auch jederzeit online buchen unter
https://vat.db-app.de/certify?event=184&language=de.

Die Deutsche Bahn hat darüber hinaus die folgenden weiteren Servicenummern geändert:

Mit freundlichen Grüßen
gez. Cornelia Weiß

## Neuer Service der rbm gGmbH: Erbrechtliche und Vorsorge-Beratung

Veröffentlicht am 6. April 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

ab sofort bietet die rbm - Rechte behinderter Menschen - ein neues Beratungsangebot zu den Themenbereichen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Testament an.

Das Angebot einer erbrechtlichen Beratung wurde im Rahmen der Verwaltungsratssitzung im Oktober 2019 bereits vorgestellt und nun um den Bereich Vorsorgeberatung erweitert. Wir laden die Mitgliedsorganisationen ein, ihre Mitglieder auf dieses neue Beratungsangebot aufmerksam zu machen. Mit diesem Rundschreiben möchten wir ankündigen, dass in Kürze alle Landesvereine ein Faltblatt erhalten, das die wichtigsten Informationen zusammenfasst, um Ihre Mitglieder über diesen neuen Service zu informieren.

Bei Rückfragen melden Sie sich gerne.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Cornelia Weiß

## SightCity 2021 nur als Online-Messe möglich

Veröffentlicht am 3. März 2021

Wir berichten heute über die Absage der SightCity als Präsenzveranstaltung.

Die SightCity 2021 findet in diesem Jahr nur als Online-Messe statt. Die Präsenzveranstaltung im Kap Europa in Frankfurt findet auch in 2021 aufgrund der anhaltenden Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie nicht statt.

Aktuell wird durch den Anbieter der SightCity ein kostenloses digitales Angebot im Zeitraum der ursprünglichen Messe (19. – 21. Mai 2021) vorbereitet. Das Angebot wird über die Website www.sightcity.net abrufbar sein. Im Rahmen des digitalen Angebots soll für Firmen und andere Anbieter die Möglichkeit bestehen, ihre Produkte und Innovationen vorzustellen.

Auch das SightCity-Forum wird in interaktiver Form durchgeführt werden.

Voraussichtlich im März will der Anbieter detaillierte Informationen zur Teilnahme an der digitalen Messe veröffentlichen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Messe:
www.sightcity.net

Diese Information werden Sie auch im nächsten Rundschreiben des BSV Köln finden.

## Der BSV Köln setzt den Erlass der Landesregierung NRW um

Veröffentlicht am 17. März 2020, aktualisiert am 17. Dezember 2020

Ab sofort sind alle Treffen und Aktivitäten ausgesetzt. Lediglich eine telefonische Beratung an den bekannten Tagen, Dienstag und Donnerstag, von 16 bis 18 Uhr findet ab dem 05.01.2021 wieder statt. Der Anrufbeantworter und E-Mails werden regelmäßig abgefragt und ggf. beantwortet.

Diese Maßnahme ist von den Entscheidungen der Landesregierung NRW und / oder der Stadt Köln in dieser Angelegenheit abhängig und gillt daher bis auf weiteres. Über Änderungen können Sie sich an dieser Stelle und in unserem Veranstaltungskalender informieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Der Vorstand des BSV Köln e. V.

## BSVK-Sportgruppe

Veröffentlicht am 5. August 2019

Während der Schulzeit findet jeden Mittwoch um 18:00 Uhr in der Sporthalle des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums (Sülz), Leybergstr. 1, Sport speziell für Blinde und Sehbehinderte statt. Betreut wird die Sportgruppe von Studenten der Deutschen Sporthochschule.

Ob Halle oder Sportplatz: Das Training beginnt mit einem Ausdauer- und Aufwärmlauf über 2 x 10 Minuten, unterbrochen durch lockere Entspannungs- und Dehnübungen.

Das nachfolgende Training gestaltet sich unterschiedlich.

## Inklusive Onlinekurse an der Heilpraktiker- und Therapeutenschule Isolde Richter

Veröffentlicht am 2. Juli 2019

Online-Ausbildung: inklusiv, bequem und optimal betreut

Viele unserer inklusiven Online-Webinare beginnen in nächster Zeit neu und bieten somit den optimalen Start in Ihre Ausbildung. Unter anderem beginnen die Ausbildungskurse zum Entspannungspädagogen, Psychologischer Berater, Atemberater, Trauerbegleiter, Meditationslehrer, zu schamanischen Reisen, zur Säure-Basen-Regulation uvm.

Lernen Sie ganz bequem von Zuhause aus am PC oder Tablet. Sie können Ihre Fragen live über den Chat oder das PC-/Tablet-Mikrofon stellen. Nutzen Sie die optimale Betreuung durch Ihren Dozenten während der Webinare und natürlich auch noch im Nachhinein über unser E-Learning-System oder das kurseigene Forum.

Bei Vorlage des Schwerbehindertenausweises erhalten sie 35% Rabatt auf alle unsere Online-Kurse.

Sie können kostenlos in den Webinaren schnuppern und so die hohe Qualität unserer komfortablen Ausbildungen live erleben.

Heilpraktiker- und Therapeutenschule Isolde Richter
Telefon: 07644 - 927 883-0
E-Mail: info[-ätt-]isolde-richter(Punkt)de
Web: www.isolde-richter.de

## An die Kegelfreunde - der BSV kegelt wieder

Veröffentlicht am 29. Januar 2018, aktualisiert am 12. September 2018

Die nächsten Kegeltermine in der
Gaststätte Wirtz, 50737 Köln Nippes, Neusser Str. 340, Tel. 0221 27647895
von 17.00 bis 20.00 Uhr und im Rhytmus von vier Wochen
können Sie unserem Veranstaltungskalender entnehmen.

Treffpunkt: Haltestelle Florastraße zu erreichen mit der Straßenbahnlinie 12 und 15 um 16.45 Uhr. Wir gehen dann geschlossen zur Gaststätte.

Anmeldung bitte vorab bei marisa(-Punkt-)sommer[Ätt]bsv-koeln.org

## Aktuelle Informationen zu den Baustellen der KVB

Aktualisiert am 14. Oktober 2019

Auf der Seite "Aktuelle Baustellen" können Sie sich über alle aktuellen Baustellen der Kölner Verkehrsbetriebe informieren.

Hinweis: Wenn Sie einen Screen Reader wie JAWS oder NVDA nutzen, können Sie vom Seitenanfang mit der Ziffer 2 direkt zur Überschrift "Einschränkungen im Bereich Stadtbahn" navigieren. Ein weiterer Druck auf die 2 führt Sie direkt zur Überschrift "Einschr�nkungen im Bereich Bus".

## Der Bundesliga-Reiseführer – Barrierefrei ins Stadion

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute wenden wir uns – mit Blick auf die Sportfamilie und Ihrer angeschlossenen Fachverbände und Sportvereine – an Sie. Die Online-Version des beliebten Bundesliga-Reiseführers „Barrierefrei ins Stadion“ steht für alle bereit. Unter www.barrierefrei-ins-stadion.de ist sie abrufbar – natürlich auch barrierefrei und für Tablets und Smartphones geeignet. Der Reiseführer richtet sich an alle Fans, ob mit oder ohne Handicap, die bei der Planung ihres Stadionbesuchs Hilfe und Tipps benötigen. An dieser Stelle bitten wir um Ihre Mithilfe, dieses sinnvolle Projekt zu unterstützen.

Es würde uns sehr freuen, wenn Sie in Ihren Medien auf den Reiseführer hinweisen und eine Verlinkung auf Ihrer Homepage zu der oben genannten Online-Adresse setzen könnten. Damit tragen Sie dazu bei, das deutschlandweite Netzwerk des Bundesliga-Reiseführers zu vergrößern und noch mehr Menschen bei ihrer sportlichen Freizeitgestaltung zu unterstützen.

Mit diesem Leuchtturmprojekt der Fördersäule „Menschen mit Behinderung“ hoffen wir als Bundesliga-Stiftung, den vielen Fußballfans im Lande eine sinnvolle Ergänzung für ihre Reiseplanung zu geben und die Selbstbestimmung der Fans mit Handicap zu fördern. In Zusammenarbeit mit den Behindertenbeauftragten sowie den Medienverantwortlichen der Lizenzclubs ist die Online-Version des bereits drei Mal in Druck erschienenen Reiseführers entstanden. Gemeinsam mit dem Deutschen Fußball-Bund und der Bundesbehindertenfanarbeitsgemeinschaft (BBAG) wurde die neue Ausgabe daneben um alle Clubs der 3. Liga ergänzt und mit vielen neuen und hilfreichen Informationen versehen.

Zur ergänzenden Lektüre haben wir einen Flyer zur Bewerbung des Reiseführers entworfen. Diesen senden wir Ihnen auf Wunsch gerne zu. Lassen Sie uns bitte kurz wissen, wie viele Exemplare Sie benötigen.

Bis dahin wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Entdecken auf www.barrierefrei-ins-stadion.de. Wir freuen uns auf Ihr Feedback und hoffen, dass der Bundesliga-Reiseführer auch unter Ihren Mitgliedern und Förderern große Verbreitung und Nutzung findet.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Kurt Gaugler
Geschäftsführender Vorstand der Bundesliga-Stiftung
T +49 69 / 71915967-81
F +49 69 / 71915967-99
E kurt.gaugler@bundesliga-stiftung.de

Bundesliga -Stiftung
Eschersheimer Landstraße 10
D-60322 Frankfurt/Main
T +49 69/71 91 59 67-0
F +49 69/71 91 59 67-99
E info@bundesliga-stiftung.de
W bundesliga-stiftung.de

## Informativ und unterhaltsam - Hörzeitschriften aus Marburg

"Der Spiegel" - das deutsche Nachrichtenmagazin
Jeden Montag wird das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" als DAISY-CD produziert und ist am Mittwoch bei Ihnen im Briefkasten. Bereits ab Montagabend stehen die 10 bis 12 Stunden geballte Information (ohne Werbung) auch zum Download zur Verfügung.
Preis: 218,40 € jährlich (52 Ausgaben).

"Dein Spiegel" - das Nachrichtenmagazin für Kinder und Junggebliebene
Wissenswertes spannend erzählt aus Politik, Wirtschaft, Natur und Technik, Kultur und Sport bietet das Nachrichtenmagazin für Kinder und Jugendliche. Auch jung gebliebenen und neugierigen Erwachsenen bietet die 3,5 stündige Hörversion interessante Unterhaltung.
Preis: 36,00 € jährlich (12 Ausgaben).

"Der Einwurf" - das Magazin rund um den Sport
210 Minuten geballte Information aus dem Sportgeschehen liefert Ihnen unser selbst produziertes Hörmagazin "Der Einwurf" einmal im Monat im DAISY-Format. Neben dem Schwerpunkt "Fußball" gibt's zu vielen Sportereignissen interessante Hintergrundinformationen, die über die aktuelle Berichterstattung von Ergebnissen und Tabellen hinausgehen.
Preis: 36,00 € jährlich (12 Ausgaben).

Jetzt kostenlose Probeausgabe anfordern!
Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista)
Am Schlag 2 - 12
35037 Marburg
Tel: 06421-606-0
Fax: 06421-606-259
E-Mail: info@blista.de

Mit besten Grüßen
Rudi Ullrich
Leiter "Presse- und Öffentlichkeitsarbeit"

## Berichte und Kommentare

Unter Veranstaltungen finden Sie neben dem Veranstaltungskalender bis zum Jahresende auch Kommentare und Berichte zu vergangenen Veranstaltungen.

Ein Besuch lohnt sich.

Zurück zur vorherigen Seite