Zurück zur vorherigen Seite

Aktuelles
Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 15. November 2017

## Jede aktuelle Meldung beginnt mit ##. Wenn Sie eine Meldung nicht auslesen möchten, so können Sie nach 2 Nummernzeichen suchen und sind bei der nächsten Meldung.

## Das letzte Rundschreiben erschien am 15.11.2017

## Blindentennis in Köln

Veröffentlicht am 22. Juni 2016

Sehr geehrte Damen und Herren im BSVK,

im Mai 2016 hat das "Tennis für Alle"-Projekt der Gold-Kraemer-Stiftung gemeinsam mit dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband in Köln den "1. Deutschen Blindentennis-Workshop" ausgerichtet. 40 Teilnehmer aus ganz Deutschland sind angereist, um diese für unser Land neue Sportart auszuprobieren. Hier ein kleines Video, das im Zuge des Workshops entstanden ist: Video in neuem Fenster auf YouTube anschauen

Nun startet ebenfalls in Köln das erste regelmäßig stattfindende Blindentennis-Training! Dafür sind wir auf der Suche nach neugierigen blinden oder partiell sehenden Sportlern.

Das Training wird von einer Tennistrainerin mit Erfahrung im Bereich Blindentennis und Behindertensport durchgeführt, von der Gold-Kraemer-Stiftung begleitet und unterstützt. Es findet jeden Dienstag statt.
Von 18:00 bis 19:00 für B1-Sportler und von 19:00 bis 20:00 Uhr für B2 und B3.
Einen eigenen Tennisschläger benötigt man erstmal nicht. Es kostet nur 5€ pro Stunde. Trainingsort ist die Halle des TC Weiden in der Kronstädter Straße in Köln. Die Anreise mit der Bahn ist möglich, Haltestelle "Bahnstraße, Weiden". Die B1-Spieler treffen sich an der Haltestelle um 18:45.

Sicher gibt es in Ihrer Sportgruppe einige Interessierte. Bei Fragen oder zur Trainingsanmeldung stehe ich gerne zur Verfügung.

Danke und beste Grüße,
Niklas Höfken

Inklusives Sportprojekt "Tennis für Alle"
Gold-Kraemer-Stiftung
Mobil 0157.85965424
niklas[Punkt]hoefken(Ätt)gold-kraemer-stiftung(-Punkt-)de
www.gold-kraemer-stiftung.de/leistungen/sport/tennis-fuer-alle

## Mitgliederinformation zum geplanten Zusammenschluss von BSVN und BSVW

Veröffentlicht am 19. Juni 2016

Die Zusammenlegung der Verbände BSVN und BSVW wurde beim außerordentlichen Verbandstag des BSVN am 18.06.2016 in Neuss bis auf Weiteres auf Eis gelegt. Ursache sind Unstimmigkeiten bei den beiden Vorständen. Der BSV Köln gibt keine Wertung bzw. Schuldzuweisung ab, bedauert aber die erneuten Stockungen. Eine ernsthafte Auseinandersetzung um einen Zusammenschluss voranzutreiben halten wir für geboten. Ansonsten ergeben die Worte der Verbände "Gemeinsamkeit macht Stark" keinen Sinn - wo bleibt die Stärke der verantwortlichen Personen?

## Kooperation zwischen der Elisabeth und Bernhard Weik-Stiftung und dem BSV Köln
"ein Ganz normaler Tag"

Veröffentlicht am 16. Mai 2016

Ein Sportler der Paralympics erzählte Bernhard Weik: "Ich habe mit 8 Jahren mein Bein verloren. Aber nicht die Schmerzen war das Schlimmste, sondern die Hänseleien meiner Schulkameraden." Um Verständnis für Menschen mit einem Handicap zu werben, geht die Weik- Stiftung in die Grundschulen und führt dort den "ganz normalen Tag" durch, an dem die Kinder für das "Anderssein" sensibilisiert werden sollen. Die Schüler fahren mit verbundenen Augen auf dem Radtandem mit, lernen, als "Beinamputierte" mit Gehhilfen Stufen zu überwinden, fahren mit dem Rollstuhl, laufen und klettern als "Übergewichtige" mit beschwerten Gewichtswesten und Manschetten, schreiben und binden Knoten mit den Füßen (als "Armamputierte") und bewegen sich als "Blinde" mit dem Blindenstock vorwärts. Sie werden mit dem Gehörlosenalphabet bekannt gemacht und bekommen gezeigt, wie sich blinde Menschen mit vielen Hilfen im Alltag zurechtfinden.

Dieses Projekt wurde bisher an 54 Grundschulen mit 11 302 Kindern erfolgreich durchgeführt. Am 20. September 2016 wird an der Bilinguale Grundschule Köln Stolberger Straße 311 mit einem eigenen Kölner Team durchgeführt.
Für das Kölner Team werden noch Helfer gesucht.
Wer kann die Gebärdensprache vermitteln.
Welcher Radfahrer traut sich zu die Schul-Kinder auf einem Radtandem eine Runde zu fahren.
Welcher Rollstuhlfahrer kann den Schulkindern die Grundbegriffe des Rollstuhlfahrens vermitteln.
Das Blindenschrift-Alphabet (Braille)wird von den helfenden blinden Menschen den Kindern vermittelt.

Die Vorbesprechungen für das Projekt "Ein ganz normaler Tag" finden in den Räumen des
Blinden- und Sehbehindertenverein Köln e. V.
Hansaring 15
50670 Köln
statt.

Mehr Informationen finden Sie unter:
www.gemeinsam-csc.de/ein-ganz-normaler-tag/projektidee.html

Ich freue mich auf eine Antwort von Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Weik
Elisabeth und Bernhard Weik-Stiftung
Brahmsstraße 12
40764 Langenfeld
Tel. 02173 270 233
Fax. 02173 270 232
Internet: www.gemeinsam-csc.de
E-Mail: b(-Punkt-)weik[Ätt]gemeinsam-csc[-Punkt-]de

## Neues Blutzuckermessgerät Profiline BLE Telemed

Veröffentlicht am 10. Mai 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den nächsten Tagen wird die alte Iso-Norm 15197-2003 endgültig auslaufen und die aktuelle Din Iso 15197-2013 wird nach einer dreijährigen Übergangsfrist als Mindestqualitätsmerkmal gültig sein.

Seit kurzem gibt es ein neues von Sehbehinderten und Blinden nutzbares Testgerät, das Profiline BLE Telemed. Es hat von Haus aus Akustikmodus, sodass es ohne jegliche weitere Hilfen nutzbar ist. Es hat aber in einem Gesamtpaket auch noch eine Anbindung an Smartphones.Sowohl für Android als auch für Apple ist das Profiline BLE Telemed mit SiDiary lauffähig.

Stellt man in der App SiDiary ein, dass die Werte aus dem Testgerät automatisch ausgelesen werden, hört man ein paar Sekunden nach dem Messvorgang sein Ergebnis über die Sprachausgabe seines Smartphones. Man kann dann auch gleich noch in sein Tagebuch Insulin, BE, Bemerkungen oder weitere Dinge eintragen.

Das Profiline liegt sehr gut in der Hand. Es ist nicht zu groß und nicht zu klein und benötigt 0,5 Mikroliter Blut. Im "Wartezimmer" gibt es weitere Infos.

Zum Testgerät gibt es auch eine Daisy-Anleitung. Ich stelle hier aber schon einmal die Fehlermeldungen daraus extrahiert vor, damit man nicht irritiert ist, wenn es plötzlich eine Melodie gibt.

Fehlermeldung E1 bis E5 werden durch eine Melodie angekündigt, der 1 bis 5 lange Töne folgen. Hier die Bedeutung:

  • E-1: Batterie zu schwach
  • E-2: Benutzter Teststreifen
  • E-3: Teststreifen während der Messung entfernt oder nicht genug Blutvolumen
  • E-4: Umgebungstemperatur außerhalb des Arbeitsbereiches
  • E-5: Geräteproblem
  • Der Podcast ist hier erhältlich
    Per Telefon abzuhören: 06221 - 4294 559

    Mit freundlichen Grüßen

    Diana Droßel - Diabetisbeauftragte BSVN

    ## An alle Chor-Sängerinnen und -Sänger!

    Veröffentlicht am 6. April 2016

    Alle Chöre sind derzeit mit den ersten Vorbereitungen für Ihr Advents- und Weihnachtsprogramm befasst. Deshalb heute der folgende Hinweis. Der blinde Komponist und Textdichter Theo Floßdorf aus Bergheim (er ist unser Vereinsmitglied), hat die Chornoten von 14 seiner weihnachtlichen Lieder zum freien Herunterladen ins Internet gestellt, ebenso eine Klavierpartitur. Außerdem kann man die Liedtextenachlesen. Eine besondere Freude für Chöre im Raum Köln sind die Texte in kölscher Mundart. Auch stehen zum anhören bzw. Herunterladen verschiedene CDs, Konzertmitschnitte und Demoaufnahmen bereit. Unter der URL www.blautor.de/weihnachtslieder ist alles barrierefrei verfügbar.

    ## Kursangebot: Bewegung nach der Feldenkrais-Methode

    Veröffentlicht am 4. April 2016

    Die Methode hilft, über Körperwahrnehmung beweglicher und entspannter zu werden, Haltung und Koordination zu verbessern und das Wohlbefinden zu steigern. Die verbal angeleiteten Übungen sind für Blinde und Sehbehinderte gut geeignet. Benötigt werden bequeme Kleidung, warme Socken und eine Matte. Der Kurs ist unentgeltlich und findet montags ab 11.04. von 13-14 Uhr in den Räumen des BSV statt.

    ## Microsoft Office Compatibility Pack für Nutzer von Office 2000 bis 2003

    Veröffentlicht am 26. November 2015

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit unserem Rundschreiben 5 2015 haben wir die Word-Dokumente auf das in Office 2007 eingeführte docx-Dateiformat umgestellt. Für nutzer älterer Office-Versionen (2000 bis 2003) bietet Microsoft eine kostenlose Zusatzsoftware an, damit Sie auch Dateien in diesem Format wie gewohnt in Office lesen und bearbeiten können.

    Aus lizenzrechtlichen Gründen dürfen wir die Software leider nicht zum direkten Download anbieten. Sie können sich das Programm aber unter folgendem Link von Microsoft laden:
    Microsoft Office Compatibility Pack auf microsoft.com

    Ihr BSV Köln

    ## Diabetes-Info 11 - November 2015

    Veröffentlicht am 23. November 2015

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    seit Mitte November 2015 gibt es in Deutschland ein neues CGM-System. Es ist das Dexcom G5 mobile.

    CGM oder auch CGMS (Continuous Glucose Monitoring System) sind Systeme die durch einen kleinen Sensor unter der Haut den Glukosegehalt im Zellzwischenwasser kontinuierlich messen. Dieser Sensor wird, ähnlich wie bei der Insulinpumpe der Katheter, mit einer Setzhilfe impliziert. Die Liegezeit des Sensors beträgt ca. 7 Tage.

    Während Blutzucker - Messgeräte einen einmaligen und punktuellen Wert ermitteln, zeigt das CGM dynamisch Informationen zum Gewebeglukosespiegel, zu dessen Verlaufstendenz und der Veränderungsgeschwindigkeit an. So erhält man mehr Informationen als von einem Blutzuckermessgerät.

    Das Besondere an dem Dexcom G5 mobile CGM-System ist, dass alle 5 Minuten die Werte nicht nur an den standardmäßigen Empfänger gesendet werden, sondern dass sie auch von einem Smartphone empfangen werden können. Im Moment gibt es diese Empfangs-App nur für Apple-Geräte, aber auch Android-Geräte werden folgen.

    Diese „Dexcom G5 mobile“ App ist fast komplett barrierefrei.

    Was man jetzt schon machen kann:

    Es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten.

    Jetzt noch ein weiteres Highlight:
    Die Follower-App. Mit dieser können Angehörige oder Freunde mitverfolgen, wie der Verlauf und der aktuelle Blutzucker des Nutzers ist und unterstützend agieren. Diese Follower-App gibt es sowohl für Apple als auch für Android Geräte. Der Nutzer kann jederzeit für bis zu 5 Teilnehmer bestimmen, ob und wann sie ihn begleiten dürfen.

    Hier ein kleiner Einblick

    Mit dieser Information möchte ich allen sehbehinderten und blinden Menschen Mut machen, sich mit einem Smartphone vertraut zu machen. Gerade auf dem Gebiet der Medizin wird sich in Zukunft für uns Patienten noch viel tun.

    Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung

    Mit freundlichen Grüßen

    Diana Droßel
    Diabetesbeauftragte
    Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein e.V.
    Mail: diana Punkt droßel[-ätt-]blindentips(Punkt)info
    Tel: 02403 – 785 202

    ## DiabetesInfo 10 - Monometer Advanced Plus verfügbar

    Veröffentlicht am 29. Oktober 2015

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    es freut mich sehr, dass ich Ihnen heute das Blutzuckermessgerät Monometer Advanced Plus TD4268 vorstellen kann. Das Messgerät entspricht der neuen Iso-Norm DinEn 15197-2013, die ab Mai 2016 endgültig in Kraft tritt.

    Besonders zwei Punkte dieser Iso-Norm sind für sehbehinderte / blinde Diabetiker wichtig:

    Das Monometer Advanced Plus ist ein Blutzuckermessgerät, dass neben der optischen auch die akustische Ausgabe des Testergebnisses hat. Dies geschieht durch zuschaltbare Piepstöne, sodass visuell eingeschränkte Menschen ihren Blutzuckerwert eigenständig erkennen können.

    Der Messwert wird durch eine akustische Signalfolge, wie man es von der Turmuhr kennt, kommuniziert: Zuerst wird die Hunderterstelle mit 1-mal Piepen pro 100 (z. B. 3-mal für 300) angezeigt; nach einer kleinen Pause folgt die Zehnerstelle und danach die Einerstelle.

    Standardmäßig sind Datum und Uhrzeit, sowie der Akustikmodus voreingestellt. Sollte dies nicht der Fall sein, folgt hier eine kurze Beschreibung, wie Sie den Akustikmodus selbständig einschalten können.

    Die Einstellung erfolgt mit der SET-Taste, die sich im Batteriefach befindet.

    Das Batteriefach befindet sich in der Mitte der Rückseite des Gerätes. Zum Öffnen drückt man die Lasche zusammen und kann den Deckel abheben.

    SET-Taste
    Diese Taste befindet sich im Batteriefach neben den beiden Batterien. Sie wird zum Aufrufen des Einstellmodus, zum Bestätigen und durchwandern der Einstellungen benutzt.
    M-Taste
    Die M-Taste befindet sich als einzige Taste auf der Geräteoberseite. Mit ihr werden die Werte im Set-Menü geändert.

    Einstellung der akustischen Signale
    Das Gerät verfügt über drei Einstellmöglichkeiten der akustischen Signale (Pieptöne):

    Drücken Sie die M-Taste , um zwischen den drei Möglichkeiten zu wechseln.
    Zur Bestätigung Ihrer Auswahl drücken Sie die SET-Taste.

    Die Position 0 erkennt man, da nur hier keine akustische Bestätigung kommt. Dies bedeutet, dass man ab dieser Stelle noch zweimal auf die M-Taste drücken muss, um den Akustikmodus mit den Ergebnissen einzustellen. Die Auswahl wird dann mit der Settaste bestätigt.

    Nun wandert man mit der Settaste durch die anderen Einstellmöglichkeiten ohne die M-Taste zu benutzen. Sobald man einen Doppelton hört, ist man aus dem Einstellmenü und das Gerät schaltet sich aus.

    Die restlichen Einstellungen sind zwar akustisch verfolgbar, man erkennt aber die Start-Position nicht.

    Die Firma Cardimac bietet sehbehinderten / blinden Diabetikern kostenlos ein Testgerät an. Wenden Sie sich dazu bitte an:
    Jana Krause
    Telefon: 038821-62029
    E-Mail: krause ätt imaco(-Punkt-)info

    Bei weiteren Fragen können Sie mich gerne kontaktieren:
    diana(-Punkt-)drossel ätt blindentips[Punkt]info

    ## Neue Internetseite: Barrierefrei ans Ziel

    Veröffentlicht am 13. August 2015

    Auf der neuen Internetseite "Barrierefrei unterwegs" möchten wir Ihnen bei der Planung Ihrer ÖPNV-Fahrten gerne helfen. Verschaffen Sie sich einen Überblick rund um das Thema "Bequem und sicher mit Bus und Bahn". Vom "Touren ohne Treppen-Plan", über die Verfügbarkeit von Aufzügen, alles zum Thema "Mobilitätstraining" bis hin zu Ausflugszielen rund um Köln.

    Quelle: Kölner Verkehrsbetriebe AG

    ## Spritzentherapie bei Makula-Erkrankungen - was Patienten ab heute beachten sollten

    Veröffentlicht am 1. Oktober 2014

    Liebe Leserinnen und Leser,

    wie dbsv-direkt am 11. September berichtete, hat die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) vor einem drohenden "dramatischen Versorgungsengpass" in der Augenheilkunde gewarnt. Hintergrund: Injektionen in den Augapfel (IVOM) können ab dem 1. Oktober über die Krankenkassenkarte direkt abgerechnet werden - aber nur wenige Krankenhausärzte haben die entsprechende Genehmigung. Deshalb ist unklar, wie es mit der Spritzentherapie an deutschen Augenkliniken weitergeht.

    Die IVOM-Behandlung ist zeitkritisch, Verzögerungen können einen unwiederbringlichen Sehverlust bedeuten. Viele Patienten, die bisher in Krankenhäusern behandelt wurden, sind deshalb verunsichert und fragen sich, wo sie ab heute ihre Spritzen erhalten werden.

    Zumindest für einen Teil von ihnen kann Entwarnung gegeben werden: "Die Universitätskliniken müssen und werden intravitreale Injektionen jetzt und auch in der Zukunft im Sinne unserer Patienten und der Wissenschaft durchführen", stellt Prof. Dr. Johann Roider gegenüber dbsv-direkt fest. Dieser Konsens aller deutschen Universitäts-Augenkliniken sei in der vergangenen Woche erreicht worden, so der amtierende DOG-Präsident.

    Bezogen auf die nicht-universitären Krankenhäuser ist die Lage leider sehr unübersichtlich. Der DBSV rät allen Patienten, die bisher in einem Krankenhaus IVOM-Behandlungen erhalten haben, es zunächst an gewohnter Stelle zu versuchen. Wer an einen anderen Arzt verwiesen wird, muss es nicht hinnehmen, falls dies mit weiten Wegen oder einer Verzögerung der Behandlung verbunden ist. Das gilt insbesondere für die Verschiebung einer Injektion oder Untersuchung um mehr als zwei Wochen. Vor allem Erstinjektionen sind zeitkritisch und dulden keinen Aufschub.

    Patienten, die ihren gewohnten Arzt wechseln müssen und dabei auf die oben genannten Probleme stoßen, können sich an Blickpunkt Auge wenden, das Beratungsangebot des DBSV für Augenpatienten (per E-Mail an info ätt blickpunkt-auge.de oder unter Tel. 030/28 53 87-287).

    ## Aktuelle Informationen zu den Baustellen der KVB

    Auf der Seite "Aktuelle Baustellen" können Sie sich über alle aktuellen Baustellen der Kölner Verkehrsbetriebe informieren.

    Hinweis: Wenn Sie einen Screen Reader nutzen, suchen Sie auf der genannten Seite bitte nach dem Text
    Baustellen und ihre Auswirkungen
    und navigieren von dort weiter nach unten.

    ## Gefahr: "Wundermittel" verätzt Auge - Pressemitteilung des Berufsverbands der Augenärzte

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir bitten dringend um Beachtung:

    Über den unten stehenden Link erhalten Sie eine Pressemitteilung vom Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e. V. (BVA). Darin wird vor einer "Wundermedizin" gewarnt, die zurzeit im Internet und bei Workshops unter der Bezeichnung "Miracle Mineral Supplement" (MMS) angepriesen wird.

    Bei Anwendung dieses "Wundermittels" besteht schon beim einträufeln von zwei Tropfen in das Auge Verätzungsgefahr.

    Bitte lesen Sie und verbreiten Sie die Pressemitteilung in Ihrem Umfeld.

    Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen
    Barbara Münder-Schnabel
    Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein e. V.

    ## Der Bundesliga-Reiseführer – Barrierefrei ins Stadion

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    heute wenden wir uns – mit Blick auf die Sportfamilie und Ihrer angeschlossenen Fachverbände und Sportvereine – an Sie. Die Online-Version des beliebten Bundesliga-Reiseführers „Barrierefrei ins Stadion“ steht für alle bereit. Unter www.barrierefrei-ins-stadion.de ist sie abrufbar – natürlich auch barrierefrei und für Tablets und Smartphones geeignet. Der Reiseführer richtet sich an alle Fans, ob mit oder ohne Handicap, die bei der Planung ihres Stadionbesuchs Hilfe und Tipps benötigen. An dieser Stelle bitten wir um Ihre Mithilfe, dieses sinnvolle Projekt zu unterstützen.

    Es würde uns sehr freuen, wenn Sie in Ihren Medien auf den Reiseführer hinweisen und eine Verlinkung auf Ihrer Homepage zu der oben genannten Online-Adresse setzen könnten. Damit tragen Sie dazu bei, das deutschlandweite Netzwerk des Bundesliga-Reiseführers zu vergrößern und noch mehr Menschen bei ihrer sportlichen Freizeitgestaltung zu unterstützen.

    Mit diesem Leuchtturmprojekt der Fördersäule „Menschen mit Behinderung“ hoffen wir als Bundesliga-Stiftung, den vielen Fußballfans im Lande eine sinnvolle Ergänzung für ihre Reiseplanung zu geben und die Selbstbestimmung der Fans mit Handicap zu fördern. In Zusammenarbeit mit den Behindertenbeauftragten sowie den Medienverantwortlichen der Lizenzclubs ist die Online-Version des bereits drei Mal in Druck erschienenen Reiseführers entstanden. Gemeinsam mit dem Deutschen Fußball-Bund und der Bundesbehindertenfanarbeitsgemeinschaft (BBAG) wurde die neue Ausgabe daneben um alle Clubs der 3. Liga ergänzt und mit vielen neuen und hilfreichen Informationen versehen.

    Zur ergänzenden Lektüre haben wir einen Flyer zur Bewerbung des Reiseführers entworfen. Diesen senden wir Ihnen auf Wunsch gerne zu. Lassen Sie uns bitte kurz wissen, wie viele Exemplare Sie benötigen.

    Bis dahin wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Entdecken auf www.barrierefrei-ins-stadion.de. Wir freuen uns auf Ihr Feedback und hoffen, dass der Bundesliga-Reiseführer auch unter Ihren Mitgliedern und Förderern große Verbreitung und Nutzung findet.

    Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Kurt Gaugler
    Geschäftsführender Vorstand der Bundesliga-Stiftung
    T +49 69 / 71915967-81
    F +49 69 / 71915967-99
    E kurt.gaugler@bundesliga-stiftung.de

    Bundesliga -Stiftung
    Eschersheimer Landstraße 10
    D-60322 Frankfurt/Main
    T +49 69/71 91 59 67-0
    F +49 69/71 91 59 67-99
    E info@bundesliga-stiftung.de
    W bundesliga-stiftung.de

    ## Damen- und Herrengruppe donnerstags 14 - 16 Uhr

    Der Termin für die "Damen- und Herrengruppe donnerstags 14 - 16 Uhr" wird ab Oktober 2013 vom 1. Auf den 2. Donnerstag verschoben - im September findet er noch am 1. Donnerstag statt.

    ## Standorte und Leerungszeiten der Briefkästen sowie die Adressen und Öffnungszeiten der Filialen

    Wir möchten Sie auf folgenden Informationsservice aufmerksam machen, den die Deutsche Post AG seit Anfang August für blinde und sehbehinderte Menschen anbietet:

    Unter der Internetadresse http://m.deutschepost.de ist es nun möglich, per PC oder Smartphone und unter Verwendung gängiger Vorleseprogramme die Standorte und Leerungszeiten der Briefkästen sowie die Adressen und Öffnungszeiten der Filialen, Paketshops und Verkaufspunkte bundesweit zu ermitteln. Somit können diesen Service auch sehbehinderte und blinde Menschen nutzen, die über keinerlei Kenntnisse der Blindenschrift verfügen.

    ## Informativ und unterhaltsam - Hörzeitschriften aus Marburg

    "Der Spiegel" - das deutsche Nachrichtenmagazin
    Jeden Montag wird das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" als DAISY-CD produziert und ist am Mittwoch bei Ihnen im Briefkasten. Bereits ab Montagabend stehen die 10 bis 12 Stunden geballte Information (ohne Werbung) auch zum Download zur Verfügung.
    Preis: 218,40 € jährlich (52 Ausgaben).

    "Dein Spiegel" - das Nachrichtenmagazin für Kinder und Junggebliebene
    Wissenswertes spannend erzählt aus Politik, Wirtschaft, Natur und Technik, Kultur und Sport bietet das Nachrichtenmagazin für Kinder und Jugendliche. Auch jung gebliebenen und neugierigen Erwachsenen bietet die 3,5 stündige Hörversion interessante Unterhaltung.
    Preis: 36,00 € jährlich (12 Ausgaben).

    "Der Einwurf" - das Magazin rund um den Sport
    210 Minuten geballte Information aus dem Sportgeschehen liefert Ihnen unser selbst produziertes Hörmagazin "Der Einwurf" einmal im Monat im DAISY-Format. Neben dem Schwerpunkt "Fußball" gibt's zu vielen Sportereignissen interessante Hintergrundinformationen, die über die aktuelle Berichterstattung von Ergebnissen und Tabellen hinausgehen.
    Preis: 36,00 € jährlich (12 Ausgaben).

    Jetzt kostenlose Probeausgabe anfordern!
    Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista)
    Am Schlag 2 - 12
    35037 Marburg
    Tel: 06421-606-0
    Fax: 06421-606-259
    E-Mail: info@blista.de

    Mit besten Grüßen
    Rudi Ullrich
    Leiter "Presse- und Öffentlichkeitsarbeit"

    ## Neue zentrale Service-Nummer bei der Deutschen Bahn

    0180 6 99 66 33* rund um die Uhr erreichbar • Anrufe werden für Kunden erheblich preiswerter

    (Berlin, 24. Mai 2013) Ab dem 1. Juni ist die Deutsche Bahn (DB) unter der neuen zentralen Service-Nummer 0180 6 99 66 33* zu erreichen. Damit werden Anrufe bei der DB für die Kunden erheblich preiswerter. Unabhängig von der Dauer des Gesprächs kostet ein Anruf dann 20 Cent aus dem Festnetz und 60 Cent aus dem Mobilfunknetz. Bisher lag der Durchschnittspreis bei Anrufen aus dem Festnetz bei 70 Cent und aus dem Mobilfunknetz bei 2,10 Euro.

    „Durch die neue Service-Nummer mit dem günstigen Fixpreis wissen alle unsere Kunden jetzt verlässlich, wie viel ein Anruf bei der Deutschen Bahn kostet“, sagt Birgit Bohle, Vorsitzende der Geschäftsführung der DB Vertrieb GmbH.

    Die neue Service-Nummer 0180 6 99 66 33* ist wie bisher rund um die Uhr zu erreichen und ermöglicht weiterhin einen direkten Zugang zu allen telefonischen Dienstleistungen der DB. Nach der Einwahl erreicht der Kunde schnell und einfach über Sprach- oder Tastaturbefehle den gewünschten Service, zum Beispiel die Buchung von Fahrkarten, die Fahrplaninformation, den Service für mobilitätseingeschränkte Reisende oder die Radfahrer-Hotline. Durch KurzBefehle oder Stichworte gelangen Vielfahrer direkt zu ihrem jeweiligen StammService.

    ## Information der KVB

    01.06.2013: Sprechender Fahrplan - gratis Service für Sie

    Unter der kostenlosen 0800 3/50 40 30 erhalten Sie ab 1. Juni gratis eine automatisierte Fahrplanauskunft. Hinter dem neuen kostenfreien Service verbirgt sich ein Sprachcomputer, der den Anrufer Schritt für Schritt über Start, Ziel und Abfahrtszeit der Reise befragt. Sind alle Angaben erfolgt, liest der Sprechende Fahrplan die Verbindungsauskunft vor. Diese Auskunft wird auf Wunsch auch kostenfrei auf´s Handy verschickt. Für Ihre individuellen Fragen rund um Fahrplan & Tarif stehen Ihnen weiterhin unsere Kundenberater unter der Schlauen Nummer 0180 3/50 40 30 zur Verfügung. (9 C/min dt. Festnetz/Mobilfunk max. 42 C/min).

    Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der KVB

    ## Tonstudio in Bonn live erleben!

    Die Deutsche Katholische Blindenbücherei gibt es schon seit 1918, also seit 95 Jahren! Und Sie waren noch nie dort?

    Informationen rund um Ihre Blindenbücherei „öm de Eck‘ “, Gelegenheit des Kennenlernens einiger Sprecher, live und privat, das Erleben eines Tonstudios mit seiner eigenen Akustik … Jetzt wäre die Gelegenheit.

    Bonn ist nicht weit, und in der Graurheindorferstraße steht seit 1986 ein Haus, das Sie kennenlernen können.

    Wir laden Sie herzlich zu einem Rundgang ein!

    Ihr Team von der Deutschen Katholischen Blindenbücherei

    P.S. Wer noch mehr wissen will www.blindenbuechereibonn.de

    ## Infobrief der Behindertenbeauftragten der Stadt Köln

    Unter den folgenden Links finden Sie einen Infobrief der Schwerbehindertenbeauftragten der Stadt Köln als Word- oder PDF-Dokument.

    ## PDF-nach-Text-Konverter für DOS- und Linux-Benutzer

    Ab sofort finden Sie auf unserer Homepage einen Konverter, mit dem man PDF- in Textdokumente umwandeln kann. Dieser kann von DOS- und Linux-Benutzern verwendet werden, um z. B. unsere Rundschreiben, die jetzt auch als PDF-Dokument angeboten werden, lesen zu können. Eine Downloadmöglichkeit der Software finden Sie bei den Rundschreiben.

    ## Berichte und Kommentare

    Unter Veranstaltungen finden Sie neben dem Veranstaltungskalender bis zum Jahresende auch Kommentare und Berichte zu vergangenen Veranstaltungen.

    Ein Besuch lohnt sich.

    Zurück zur vorherigen Seite